Miércoles 29 de Junio de 2022
El portal de la papa en Argentina
3.33%Variación precio
puestos MCBA
  • Cielos nubosos con lluvias débilesBalcarceBuenos Aires, Argentina
    - 17°
  • Intervalos nubososVilla DoloresCórdoba, Argentina
    - 20°
  • Intervalos nubososRosarioSanta Fe, Argentina
    - 18°
  • Cielos nubososEstacion UspallataMendoza, Argentina
    - 18°
  • Intervalos nubososCandelariaSan Luis, Argentina
    - 20°
  • Cielos nubosos con lluvias débilesChoele ChoelRío Negro, Argentina
    - 16°
  • Cielos despejadosSan Miguel de Tuc.Tucumán, Argentina
    - 20°
Ampliar
 Buscador de Noticias
Europa 15/06/2022

Alemania: Mit der Kartoffel die globale Ernährung sichern?

Dublin - Der Anbau von Kartoffeln könnte nach Einschätzung des Generaldirektors der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Dr. Qu Dongyu, einen noch größeren Beitrag zur globalen Ernährungssicherheit leisten.

Die Weltproduktion von Kartoffeln könnte sich innerhalb der nächsten zehn Jahre verdoppeln, erklärte Qu am Montag (30.5.) beim elften Weltkartoffelkongress (WPV) in Dublin. Der FAO zufolge werden derzeit in 150 Ländern auf insgesamt mehr als 20 Mio. ha Kartoffeln angebaut.

Die globale Produktionsmenge beziffert die UN-Organisation für das Jahr 2020 auf 359 Mio. t. Der FAO-Generaldirektor zeigte sich überzeugt, dass die weltweite Kartoffelerzeugung auf 500 Mio. t im Jahr 2025 und sogar auf 750 Mio. t bis zum Jahr 2030 gesteigert werden könnte.

Um dies zu erreichen, müsse man sich aber auf die Verbesserung der Erträge und die volle Nutzung der „historischen“ Kartoffelanbauflächen konzentrieren. Qu geht davon aus, dass die Kartoffel „zu einer der wichtigsten Kulturpflanzen im System der globalen Ernährungssicherheit wird, wenn die Erträge der Getreidearten an ihre Grenzen stoßen“.

Der FAO-Generaldirektor lobte „die Genialität der Völker Perus und Boliviens, die die Kartoffel domestiziert haben“. Zugleich wies er darauf hin, dass Asien und Afrika heute die Regionen mit dem schnellsten Wachstum der Kartoffelproduktion seien, während die Erzeugung in Europa und Nordamerika zurückgehe.

Qu hob außerdem hervor, dass der relativ geringe Bedarf an natürlichen Ressourcen die Kartoffel zu einer wichtigen Nahrungspflanze für das Überleben der Menschen bei Hungersnöten und Katastrophen mache. So gelte die Kartoffel in China als bevorzugte Kulturpflanze, um das Einkommen der Bauern zu steigern und die Armut auf dem Lande zu bekämpfen.

Opfer und Helden

Irlands Landwirtschaftsminister Charlie McConalogue hob in der Eröffnungsrede den Wandel der Kartoffelindustrie in den vergangenen Jahren hervor. Die Branche sei eine der technologisch am weitesten entwickelten der Welt. Professionell arbeitende Erzeuger und Verpacker lieferten den Verbrauchern erstklassige Lebensmittel.

EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski berichtete, dass die Vereinten Nationen mit Unterstützung der Europäischen Union rund 860 t an Pflanzkartoffeln als Soforthilfe an „mehr als 17.000 Familien in der Ukraine“ abgegeben hätten. Bei einem Saatgutbedarf von 3 t/ha reicht die Liefermenge für 287 ha.

„Diese Unterstützung ist lebenswichtig“, da die dortigen Kleinerzeuger und Familien nicht nur die Opfer dieses Krieges, sondern „auch die Helden“ seien, die auf „jede erdenkliche Weise“ Unterstützung erhalten müssten, so der Pole. Er wies zudem darauf hin, dass er seit Beginn der russischen Invasion mit den verantwortlichen Stellen der Ukraine „in engem Kontakt“ stehe.

Fuente: https://www.proplanta.de/agrar-nachrichten/pflanze/mit-der-kartoffel-die-globale-ernaehrung-sichern_article1654410499.html


Te puede interesar